Moorarten
Der Selbstabholer
Umpressen

Das Prinzip Heugras mittlerer bis grober Struktur, welches nicht vollständig getrocknet wird, wird in Klein- oder Grossballen gepresst und anschliessend luftdicht mit Folie eingepackt. Nach ca. 6-8 Wochen Lagerzeit ist die Milchsäuregärung abgeschlossen und das Haylage kann gefüttert werden. Das Haylage ist auch unter dem gebräuchlichen Namen Silage bekannt, welches jedoch einen höheren Feuchtigkeitsgehalt hat.

Staubfreie Fütterung Da die gepressten Ballen luftdicht verpackt werden, bleibt auch die Feuchtigkeit erhalten. Dadurch ist das Heugras staubfrei. Dieses Futter eignet sich deshalb besonders für Pferde, welche unter Problemen der Atemwege, hervorgerufen durch Heustaub, leiden. Das umständliche Annetzen oder Einlegen des Heu mit Wasser fällt weg.

Lagerung und Lieferung Die Ballen können problemlos im Freien gelagert werden, ohne einen Qualitätsverlust zu erleiden. Sie sollten jedoch nicht direkt auf der Wiese gelagert werden, um Folienverletzung durch Mäuse zu vermeiden. Von Vorteil ist die Lagerung auf Paletten oder einer Plache.

Die Lieferung von Kleinballen kann auf Europaletten erfolgen. 12 Ballen/Palette. Dadurch wird der Gabelstaplerablad ermöglicht:

Ballengewicht: Ca. 35-45 kg (ist abhängig von der Restfeuchte des Futters).

Die Lieferung kann auch in Grossballen (Rund- oder Quaderballen) erfolgen:

Ballengewicht: ca. 300-400 kg


Der Ablad erfolgt mittels Kranwagen oder Frontlader

Verfütterung Die Ballen sollten wenn möglich nicht länger als 1 Jahr bis zur Fütterung gelagert werden. Es ist unbedingt erforderlich, dass wenn die Folie einmal aufgeschnitten wurde, ein Ballen innerhalb von ca. 5-10 Tagen verfüttert werden kann, da ansonsten das Futter warm wird und zu faulen beginnt. Dies ist besonders im Sommer bei höheren Temperaturen der Fall. Im Winter können für die Verfütterung eines Ballen auch problemlos 14 Tagen vergehen.